Dein Auto im Traum offenbart etwas über deine Selbststeuerung

Im Traum sind wir ja oft unterwegs und das Auto hat nicht nur die Welt, sondern auch die Traumwelt erobert.

Ein Auto in unserem Traum ist ein Symbol dafür, wie wir uns selbst durch das Leben steuern.

So macht es natürlich einen Unterschied, ob du einen kleinen sportlichen Flitzer fährst oder eine alte Rostlaube, eine vollbesetzte Familienkutsche oder ein Gefährt, das du dir real gar nicht leisten kannst. Bist du bepackt mit einem Lastkraftwagen unterwegs oder mit allen zusammen im Omnibus? Mancher sollte sich Gedanken machen, wenn er im Traum wahnsinnig schnell und ohne Pause auf der Überholspur unterwegs ist. Steuerst du selbst, bist du Beifahrer oder versuchst du im Traum vergeblich, auf der Rückbank sitzend, die Fahrtrichtung zu beeinflussen? Vielleicht ist es ja dein Vater oder dein(e) Ex, der/die immer noch bestimmt, in welche Richtung dein Leben läuft und im Traum entsprechend am Steuer deines Autos sitzt?

Es ist sehr spannend, sich solche Traumbilder anzuschauen. Mit diesem neuen Wissen wird es dir relativ leicht gelingen, herauszufinden, was der Traum dir über deine Selbststeuerung erzählen möchte.
Mancher Träumer wundert sich übrigens. Steuert er doch im Traum wie selbstverständlich ein Auto, dabei kann er real gar nicht Auto fahren. Tja, das wird dann nicht einmal geahndet. Denn auch wenn es mitunter durchaus wünschenswert wäre – noch müssen wir für unsere Selbststeuerung keinen Führerschein machen 😉

Eine Übung

Stell dir bitte einmal vor, ein junger Mann träumt, dass er mit dem Auto auf dem Bild oben gleich losdüsen möchte. Der Traum würde doch jede Menge über ihn erzählen: Er schert sich wenig um Konventionen, um Äußerlichkeiten und um die Fahrsicherheit, wie das fehlende Nummernschild und der Zustand seines Traumautos zeigen. Er sehnt sich wohl nach Freiheit, denn dafür steht die hellblaue Farbe des Autos. Und er möchte Bewegung, Action vielleicht. Seinem Dachgepäck nach zu urteilen, könnte Scaten sein Hobby oder sein Wunsch sein. Wahrscheinlich schwirrt ihm dieser Wunsch schon ein Weilchen im Kopf herum, denn dieses Gepäck hat er auf dem Dach des Autos festgezurrt.
Und ich würde ihn fragen, was ihn an der Erfüllung seiner Wünsche hindert. Denn spannenderweise steht das Auto im Wasser. Er wird also nasse Füße bekommen, bevor er einsteigen kann. Da Wasser im Traum ein Symbol und Ausdruck für Gefühle ist, liegt die Vermutung nahe, dass er erst durch irgendeine emotionale Geschichte hindurch muss, bevor er sich seinen Bewegungs- und Freiheitsdrang erfüllen kann.

Wie bist du im Traum unterwegs? Erinnerst du dich an “verfahrene” Situationen? Kannst du ein Muster erkennen bei deinen nächtlichen Ausflügen? Und wie ist es um dein Traumgefährt bestellt? Erzähle gern davon, wenn du magst.