Dein Baby im Traum

Dein Baby im Traum

Ein Baby im Traum – ich glaube, es gibt keine Mutter, die noch nicht von ihrem Kind, ihren Kindern geträumt hat. Oft sind es dann Babys, obwohl die Kinder inzwischen schon viel älter sind. Verwirrend ist allerdings für viele Frauen, dass sie von „ihrem“ Baby träumen, obwohl sie selbst nie eins hatten. Oft geht es den Babys im Traum nicht gut, sie sind unterernährt, krank oder es geschieht ihnen noch Schlimmeres. Im ersten Moment ist es verständlich, dass Mütter durch solche Träume sehr besorgt über ihre Kinder sind und sich fragen, ob ihnen real etwas fehlt.

Ein Symbol für etwas, das du auf die Welt bringen möchtest

Es schadet ja nicht, wenn man so unangenehm von den eigenen Kindern träumt, mit wachem Blick auf deren Bedürfnisse im Wachleben zu schauen. Doch zur Beruhigung sei gesagt, dass Babys oder auch ältere Kinder im Traum (meist) auf etwas ganz anderes hinweisen als auf das tatsächliche Befinden.

Wir können immer wieder neu damit rechnen, dass uns Babys im Traum erscheinen: Wenn wir an neuen Aufgaben arbeiten, wenn wir etwas Neues planen oder wenn wir uns kreativ mit frischen konkreten Herausforderungen, die uns wirklich etwas bedeuten, auseinandersetzen. Ein Baby im Traum verdeutlicht dir dann, wie es um dein Projekt im Alltag steht, wie es dir damit geht. Das Baby symbolisert dein subjektives Empfinden mit den neu heranwachsenden Dingen im Alltag, die dir etwas bedeuten, denen du Leben einhauchen möchtest und die du in die Welt bringen möchtest.

Wenn du eine kreative Sache angeschoben hast, aber dann in der Folge Tag für Tag neue Ausreden findest, diese Sache weiterzuführen, kann es leicht sein, dass sich dein Traumbaby meldet und nach Aufmerksamkeit verlangt. Womöglich ist es blass und schwach und du wirst besorgt sein. Zu Recht, denn du hast etwas vernachlässigt, was dir wichtig war, etwas, das du vielleicht schon lange verwirklichen wolltest und wonach deine Seele sich sehnt. Dann waren andere Dinge doch wieder wichtiger. Und das, was dir wirklich gut tut oder tat, stagniert.

Wie geht es dir mit deinen “heranwachsenden” noch ganz jungen Vorhaben im Alltag? Dein Baby im Traum erzählt es dir.

Es läuft und strahlt

Nehmen wir einmal an, das Baby hier oben auf dem Bild wäre dein Baby im Traum. Das macht doch den Eindruck, als ob dein Projekt bald anfängt, selbständig zu laufen. Damit würdest du dich doch sehr wohl fühlen, oder? Jedenfalls sind die Bestrebungen des Babys sehr deutlich da, auf die Beine zu kommen, es braucht vermutlich nicht mehr lange. Welche Mama wäre da nicht stolz? Real könnte es zum Beispiel sein, dass du dich lange vergeblich beworben hattest. Und auf einmal bekommst du mehrere Möglichkeiten angeboten, du musst nicht mehr viel für die Bewerbung tun, es läuft einfach.
So wie das Baby strahlt, scheint bei dir viel Freude mit deiner realen Herausforderung verbunden zu sein. Und da das Baby eine rote Jacke trägt, könnte man interpretieren, dass viel Herzenswärme dabei ist von deiner Seite, vielleicht bei dem Thema an sich oder aber in dir, weil du dich von Herzen für diese Sache, auf die du dich beworben hattest, engagierst.

Erkenne die Schwachstellen!

Anders als bei diesem erfrischenden Beispiel ist es allerdings so, dass wir in den Träumen auf Schwachstellen aufmerksam gemacht werden. Und dann ist das Traumbaby halt nicht strahlend wie auf dem Bild. Wie einleitend schon beschrieben, fühlt es sich dann im Traum vielleicht schwach, alleingelassen, ist unzufrieden, und es verlangt nach Aufmerksamkeit und nach Nahrung.

Oder ist es noch gar nicht so weit und du bist schwanger im Traum? Im wievielten Monat? Das sagt dir eventuell etwas über den Zeitpunkt deiner ersten fruchtbaren Ideen zu deinem Vorhaben, die wirklich erst noch auf die Welt gebracht werden wollen.

Nicht nur Frauensache

So kann es also auch ganz normal sein, wenn ein Mann im Traum ein Kind austrägt und von seinem Baby träumt. Wahrscheinlich wird er aber – realitätsbezogener – davon träumen, dass seine Freundin oder Frau schwanger sei. Hier wiederum wäre ein tatsächlicher Kinderwunsch nicht auszuschließen.

Gleiche ab – Traumwissen, deine Situation und dein Empfinden

Ich bleibe dabei, es ist immer wieder wichtig, auf oberflächliche Interpretationen zu verzichten. Gleiche deine Vermutungen, dein Wissen oder deine Ideen zu einem Traumsymbol genau ab mit dem, was und wie du empfindest. Eine Deutung, zu der du keinen Bezug hast, bringt nichts, wenn du die Botschaft deines Traumbabys wirklich entschlüsseln möchtest.

Erzähle gern von den Babys oder Kindern in deinen Träumen. Gelingt es dir, die Verbindung zu deinen Herausforderungen und Vorhaben im Alltag, denen du auf die Beine helfen möchtest, zu erkennen?

Dein Auto im Traum

Dein Auto im Traum

Dein Auto im Traum offenbart etwas über deine Selbststeuerung

Im Traum sind wir ja oft unterwegs und das Auto hat nicht nur die Welt, sondern auch die Traumwelt erobert.

Ein Auto in unserem Traum ist ein Symbol dafür, wie wir uns selbst durch das Leben steuern.

So macht es natürlich einen Unterschied, ob du einen kleinen sportlichen Flitzer fährst oder eine alte Rostlaube, eine vollbesetzte Familienkutsche oder ein Gefährt, das du dir real gar nicht leisten kannst. Bist du bepackt mit einem Lastkraftwagen unterwegs oder mit allen zusammen im Omnibus? Mancher sollte sich Gedanken machen, wenn er im Traum wahnsinnig schnell und ohne Pause auf der Überholspur unterwegs ist. Steuerst du selbst, bist du Beifahrer oder versuchst du im Traum vergeblich, auf der Rückbank sitzend, die Fahrtrichtung zu beeinflussen? Vielleicht ist es ja dein Vater oder dein(e) Ex, der/die immer noch bestimmt, in welche Richtung dein Leben läuft und im Traum entsprechend am Steuer deines Autos sitzt?

Es ist sehr spannend, sich solche Traumbilder anzuschauen. Mit diesem neuen Wissen wird es dir relativ leicht gelingen, herauszufinden, was der Traum dir über deine Selbststeuerung erzählen möchte.
Mancher Träumer wundert sich übrigens. Steuert er doch im Traum wie selbstverständlich ein Auto, dabei kann er real gar nicht Auto fahren. Tja, das wird dann nicht einmal geahndet. Denn auch wenn es mitunter durchaus wünschenswert wäre – noch müssen wir für unsere Selbststeuerung keinen Führerschein machen 😉

Eine Übung

Stell dir bitte einmal vor, ein junger Mann träumt, dass er mit dem Auto auf dem Bild oben gleich losdüsen möchte. Der Traum würde doch jede Menge über ihn erzählen: Er schert sich wenig um Konventionen, um Äußerlichkeiten und um die Fahrsicherheit, wie das fehlende Nummernschild und der Zustand seines Traumautos zeigen. Er sehnt sich wohl nach Freiheit, denn dafür steht die hellblaue Farbe des Autos. Und er möchte Bewegung, Action vielleicht. Seinem Dachgepäck nach zu urteilen, könnte Scaten sein Hobby oder sein Wunsch sein. Wahrscheinlich schwirrt ihm dieser Wunsch schon ein Weilchen im Kopf herum, denn dieses Gepäck hat er auf dem Dach des Autos festgezurrt.
Und ich würde ihn fragen, was ihn an der Erfüllung seiner Wünsche hindert. Denn spannenderweise steht das Auto im Wasser. Er wird also nasse Füße bekommen, bevor er einsteigen kann. Da Wasser im Traum ein Symbol und Ausdruck für Gefühle ist, liegt die Vermutung nahe, dass er erst durch irgendeine emotionale Geschichte hindurch muss, bevor er sich seinen Bewegungs- und Freiheitsdrang erfüllen kann.

Wie bist du im Traum unterwegs? Erinnerst du dich an “verfahrene” Situationen? Kannst du ein Muster erkennen bei deinen nächtlichen Ausflügen? Und wie ist es um dein Traumgefährt bestellt? Erzähle gern davon, wenn du magst.

Nasses Herbstlaub am Aufstieg

Nasses Herbstlaub am Aufstieg

Die intensiven Farben von Herbstlaubb erfreuen uns, immer wieder, von Jahr zu Jahr. Doch um die Symbolkraft im Traum zu verstehen, muss sehr genau hinschauen. In Lauras Traum hat das Herbstlaub eine ganz besondere emotionale Bedeutung.

Laura ist im Traum mit ihrer Familie im Auto unterwegs, hinauf zu einem Bergplateau. Dabei kommen sie zu einer steilen Stelle mit sehr viel Herbstlaub, das dazu auch noch sehr nass ist. Laura sagt: „Wir würden es alle zusammen nicht schaffen, an dieser gefährlichen Stelle voranzukommen. Deshalb steuert Mama das Auto jetzt allein dort durch und wir anderen gehen zu Fuß weiter.“

Lauras Situation

Real befasst sich Laura mit einer wichtigen Entscheidung hinsichtlich ihrer beruflichen Laufbahn. Sie zieht in Betracht, jetzt noch nicht die angedachten neuen Wege zu ihrem Herzensprojekt einzuschlagen, sondern weiterhin ihren Chef, den sie sehr mag, zu unterstützen. Sonst wäre SEIN ganzes Projekt gefährdet.

Interessant ist, wie Laura ihre Mama im realen Leben beschreibt: „Sie hat ein großes Herz und ist sehr emotional und immer für uns da. Papa ist dagegen der Rationale, ich komme mehr nach ihm“.

Lauras emotionale Seite durch das Herbstlaub symbolisiert

Mit ihren Beschreibungen zur Situation wird verständlich, was es mit dem nassen Herbstlaub am Anstieg auf sich hat. – Normalerweise würde Laura auch rational entscheiden, den eigenen Weg zu gehen, wie vom Papa gelernt. Doch aus emotionalen Gründen will sie diesmal anders und das zugunsten ihres Chefs entscheiden. Sie lässt im Traum ihre emotionale innere Mama, die ein großes Herz für andere hat, eine gefährliche Stelle im „Aufstieg“ allein bewältigen. Anders ausgedrückt, ist hier Laura selbst mit ihrer ausschließlich emotionalen Seite unterwegs.

Wer selbst versucht, im Business voranzukommen, kennt diesen Punkt, an dem Laura gerade steht: Aus der Fürsorge für andere heraus wird der eigene Weg unterbrochen oder manchmal sogar ganz aus dem Auge verloren.

Durch die Rolle, die sie in ihrer Mama im Traum erkennt, wird Laura bewusst, dass sie hinsichtlich der Planung ihrer eigenen Herzensangelegenheit an einer gefährlichen Stelle steht. Im nassen Laub am steilen Weg kommt sie nicht weiter. Diesmal will sie ihrer inneren fürsorglichen Mama die weitere Steuerung des Autos (die Selbststeuerung sozusagen) allein überlassen.
Doch für die weitere Planung ihrer Laufbahn wäre es womöglich förderlich, auch ihre rationale Seite zu Wort kommen zu lassen.

Bewusstheit durch den Traum

Der Traum bewertet Lauras Entscheidung nicht und nimmt sie ihr nicht ab, er zeigt aber die Brisanz an einer kritischen Stelle im Spannungsfeld zwischen Rationalität und Emotionlität und lenkt Lauras Aufmerksamkeit dorthin.

Traumbotschaften sind sehr konstruktiv. Wie geht es dir damit? Hast du auch schon erlebt, dass dir Träume helfen, eine Entscheidung zu treffen oder dir bestätigt haben, dass eine Entscheidung stimmig für dich war oder ist?

Der tote Mann mit der Brille

Der tote Mann mit der Brille


Das Thema Tod ist gerade in der dunklen Jahreszeit und im November mit seinen vielen Gedenktagen präsent. Auch in den Träumen kommen häufig sterbende Menschen, tote Angehörige oder gar Kinder vor. Das ist für die Träumerinnen und Träumer, die sich noch nie mit solchen Träumen befasst haben, sehr beunruhigend oder gar mit starken Verunsicherungen und Ängsten verbunden. Die Bedeutungen so krasser Bilder können sehr unterschiedlich, vielschichtig und häufig sogar überraschend positiv sein.

Der Tod im Traum

Es ist natürlich immer gut, einen nahestehenden Menschen, dem es in deinem Traum nicht gut geht, im Wachleben direkt nach seinem Befinden zu fragen. Da möchte ich immer ein Gespräch empfehlen, soweit das möglich ist. Meine Erfahrung ist, dass sich diese Menschen meistens bester Gesundheit erfreuen und die Traumbedeutung daher in eine ganz andere Richtung geht.

In Anjas Traum erscheint ein ihr unbekannter toter Mann, der eine auffällige Brille trägt. Er verfolgt sie die ganze Zeit, eher dezent, aber unablässig. Letztendlich fasst er Anja im Traum an die Schultern, blickt ihr tief in die Augen und fordert sie auf, seine Brille wahrzunehmen. Er unterstellt ihr sogar, dass ihr die Brille gefallen würde.

Anjas Umgang mit dem Tod

Um diesen Traum zu verstehen, ist es wichtig, einiges von Anja zu erfahren. Und zusätzlich muss man, wie so oft für das Traumverständnis, ein wenig um die Ecke denken.
Anja hat keine Angst vor dem Thema, auch den Tod ihrer Oma vor einigen Jahren hat sie gut verarbeitet. Trotzdem beunruhigt sie der bedrängende tote Mann im Traum. Real geht es Anja gerade nicht gut. Es gibt mehrere wichtige Lebensbereiche, die im Umbruch sind, in denen sie nicht in Balance ist und gerade nicht so recht weiterweiß.
Wenn du meine Haltung zu Träumen schon ein wenig kennst, so ist dir auch mein gebetsmühlenartig wiederholter Spruch vertraut, dass Träume konstruktive Botschaften vermitteln. Nun wirst du dich fragen, wie ein toter Mann mit Brille Anja helfen kann, mit ihrer Umbruchsituation besser zurechtzukommen.

Der Blick durch die Brille des Toten

Anja hat offenbar im Moment keine Lösung für ihre Probleme. Der Tote im Traum zwingt sie, ihn direkt anzuschauen. Er versucht ihr zu vermitteln, dass ein Blick durch seine Brille ihr gefallen könnte. – Dies erinnert an den weisen Rat, Dinge, in denen du nicht weiterkommst, mal “vom Ende her” zu betrachten. So wäre der Blick auf das eigene Tun aus der Perspektive eines erfüllten und beendeten Lebens (ein Blick durch die Brille des Toten) ein Extrem dieses Rats, aber auch ein durchaus hilfreicher.

Ich denke da gerade auch an das Buch von Irvin D. Yalom “In die Sonne schauen”, in dem der begnadete Autor sehr bildhafte Beispiele aus seiner Psychotherapiepraxis genau zu diesem Thema offenbart.

Anja, noch sehr jung an Jahren, hat eine reife Haltung zum Tod. Der Traum mutet ihr offenbar zu, mit dieser Haltung ihre Lebensbereiche anzuschauen, in denen sie sich derzeit in einer Sackgasse befindet. Im weiteren Traumverlauf zeigte sich, dass dies wirklich ein Weg zu mehr Erfüllung und Lebendigkeit für sie sein kann.

Träume halten konstruktive Botschaften für uns bereit. Auch Träume zum Tod und Sterben können sehr hilfreich sein.
Wie geht es dir damit? Verunsichern dich solche Träume oder vertraust du ihrem Potenzial?

Hunde im Traum oder das Geschenk von Anja

Hunde im Traum oder das Geschenk von Anja

Hunde im Traum sind ein besonders schönes Symbol, finde ich. Und irgendwie wundert es mich gar nicht, dass sie so häufig die Träume bevölkern. Ganz unabhängig davon, ob die Träumerin oder der Träumer einen Hund besitzt oder jemals besaß, oder ob sie etwas mit Hunden am Hut hat. Das liegt einfach daran, dass ein Hund als Traumsymbol für etwas steht, dass für jeden Menschen wichtig, ja unabdingbar ist. Gerade auch in Phasen und in Zeiten, in denen sich vieles ändert.

Paulas Traum

Paula hat real gerade viele Herausforderungen zu bewältigen, dazu kam jetzt noch eine Erkrankung. Aber langsam ist sie auf dem Weg der Gesundung.
Im Traum erlebt sie Wohlbefinden und ihre Genesung in einer Rehaklinik. Aber ihr begegnen auch viele irritierende Schwierigkeiten. Schließlich gerät sie auf einen Weg, auf dem sie nicht so recht weiß, wo sie genau ist und wie es weitergehen könnte. Da erhält Paula im Traum ein Geschenk von ihrer Schwester: eine Tube „Hundesalbe“ von Anja.

Jeder Traumkundige ahnt schon: Das ist ein Stoff, der aus dem Leben gegriffen ist. Wie gemacht für einen Traum, mit dem Alltagserlebnisse und -schwierigkeiten verarbeitet werden, der aber auch Auswege aufzeigt. Da ist im Traum zum einen die Genesung, andererseits die irritierenden Schwierigkeiten, schließlich der Weg, auf dem Paula nicht weiß, wie sie weiterkommen kann.

Was ist die Botschaft? Was genau kann für Paulas weiteren Weg hilfreich und heilsam sein? Die Antwort liegt im Traumgeschenk von ihrer Schwester – einer Tube Hundesalbe von Anja.

Paulas Schwester ist real mit wirksamen Angeboten zur Selbstheilung unterwegs. Mit diesen hat Paula oft gute Erfahrungen gemacht und vertraut diesen. Also könnte die Salbe von Anja ihr helfen. Über Anja erzählt Paule, sie sei real eine begnadete Hundetrainerin mit dem Herzen am rechten Fleck, überhaupt eine bemerkenswerte Frau mit einer starken authentischen Ausstrahlung.

Hunde stehen im Traum symbolisch für die Treue und Wachsamkeit, die man sich selbst gegenüber aufbringen sollte.

Entsprechend kann man die heilsame Traumbotschaft aus dem Unbewussten für Paulas Genesung und ihren weiteren Weg so zusammenfassen:

Heile dich selbst, indem du dir selbst treu bist und das so engagiert trainierst wie Anja das in ihrer Profession machen würde. Wegweisend für dich ist, dir eine heilsame Essenz zusammenzustellen aus dem, was Anja in deinen Augen repräsentiert. Frage dich, was dein eigenes Herz an den rechten Fleck rückt, so dass du authentisch sein kannst, wie auch Anja das ist. Womöglich hat das alles etwas mit deinen Kontakten zu tun, denn eine heilsame Salbe entfaltet seine Wirksamheit ausgehend von der Haut, unserem größten Kontaktorgan.

Diese Botschaft liefert also jede Menge Hinweise für Paula, nach konkreten Lösungen und Schritten Ausschau zu halten.

Traumbotschaften sind sehr konstruktiv! Erlebst du das auch so? Wie geht es dir mit den persönlichen Nachrichten aus dem Unbewussten?


Wertvolle Traumsplitter

Wertvolle Traumsplitter

Isolde klagte: „Petra, ich weiß nicht, was los ist, ich träume kaum noch, nur noch so Fragmente.“
“Schade, sagte ich, wirf diese Diamantensplitter nicht einfach so weg. Erzähl lieber mal von einem solchen Fragment!”

„Ich stand in der Küche und siebte und siebte.”

Isoldes Traum

Traumfragmente verstehen – wichtig ist die Verbindung zur Träumerin, zum Träumer

Das ist in der Tat ein Minifragment, zumal Isolde keine weiteren Assoziationen zu diesem Traumbild hatte und ihr auch sonst nichts Wesentliches aus dem Alltag dazu einfiel. Der Traumbedeutung können wir trotzdem auf die Spur kommen.

Das Sieben in der Küche im Traum erzählt etwas über Isoldes Lebensart

Nehmen wir die Küche in den Fokus. Ich möchte hier Ortrud Grön zitieren mit ihrer genialen Aussage: Die Küche im Traum ist der innere Raum, in dem wir uns unsere Lebensspeise zubereiten. Schön, oder?

Solange ich Isolde kenne, und das sind schon einige Jahre, passt dieses Bild ganz typisch zu ihr. Nie erzählt sie von ihren Mühen des Alters und des Alltags, obwohl es beides zur Genüge gibt. Immer hat sie „Wesentliches“ zu erzählen, Dinge, die sie über die Welt und besonders über sich selbst herausgefunden hat. Immer wieder holt sie sich Anregungen, aus Büchern, von anderen, besonders von Gleichgesinnten. Und immer gleicht sie genau und sehr kritisch ab, was zu ihr passt und was nicht.

Wenn ich Isolde jetzt zuhöre, sehe ich sie in der Küche stehen und sieben. Sie siebt und siebt aus und findet so heraus, welche Lebensspeise die Ihre ist, welche zu ihr passt und ihr Energie gibt.

Ein Traumfragment, ein kleiner Diamant, auf Isoldes Weg zum
„Erkenne dich selbst!

Die stolze Spinne

Ich erinnerte mich auch gleich an ein eigenes Traumbild, ein einziges, das ich wenige Nächte zuvor geträumt hatte:

Ich ging mit einem kleinen Stapel Unterlagen unterm Arm ins Haus. Neben mir schritt eine kleine schöne Spinne.

Waaas? Eine Spinne schritt …? Was soll das, wirst du fragen. Tatsächlich war die Spinne wunderschön – symmetrisch gewachsen und sie lief irgendwie stolz, erhobenen Hauptes. Ja genau: majestätisch schritt sie ins Haus.

Die Spinne im Traum verhilft zu einer Erkenntnis

Im Traum war ich unterwegs zu mir selbst – hinein in mein Haus. Die Unterlagen in meinem Arm waren ein Symbol für mein Befinden mit meinem Projekt, das ich nun stark reduziert fortführen wollte. Daher also nur so ein kleiner Stapel. Und die kleine schöne Spinne zeigte mir, wie gut meine Entscheidung für die Reduktion doch war. Genau daran hatte ich am Vortag ja noch gezweifelt, denn ich war frustriert, weil die Dinge nicht so liefen, wie ich mir das vorgestellt hatte und weil ich schon im Vorfeld reduzieren musste, wo ich eigentlich etwas aufbauen wollte.

Mit meinem kurzen harmonischen Traumbild allerdings fing ich an, meine Entscheidung mit anderen Augen zu sehen: Wie gut, dass ich es geschafft hatte, mich selbst vor meinen eigenen Ansprüchen zu schützen, vor der schlechten Energie einer maßlosen Selbstüberforderung. Die ursprünglich geplanten Vorhaben hätten mich viel zu viel Kraft gekostet. Der Traum zeigt mir, dass ich eine innere Instanz habe, die Spinne, die mich vor dem Verlust von Lebenskraft (blutsaugende Insekten) schützt. Durch die kleine „majestätische“ Spinne konnte ich erkennen, dass ich stolz auf mich selbst sein sollte und auch mit einem reduzierten Projekt erhobenen Hauptes durchaus weiterkommen kann, mit Gewinn für meine innere Energiebalance. – So kam ich schnell wieder in meine Mitte.

Und dies alles mit Hilfe einer kleinen Traumspinne. Ist das nicht wirklich ein wertvoller Diamantsplitter?

Manche Traumfragmente haben einen ganz anderen Charakter. Zum Beispiel, wenn da eine ganze Geschichte in der Nacht geträumt wurde, man sich aber nur noch an wenige Details erinnert. Und wenn dazu womöglich auch noch die Verbindung zum Vortag fehlt. In diesem Fall kann man versuchen, die Traumerinnerung zu trainieren, indem man das noch präsente Traumfragment wie ein Fadenende greift und sich mit Aufmerksamkeit daran entlang hangelt. Manchmal gelingt es auf diesem Weg, weitere Details des Traums zu fassen.

Schreibe mir gern von deinen Traumfragmenten oder von anderen Traumthemen. Nicht alle Nachrichten kann ich beantworten, aber gelesen und beachtet werden sie alle, versprochen.


Und leite diese Nachricht hier gern an Trauminteressierte, die du kennst, weiter. Diese können sich mit dem Link unten den Merkzettel „Dein einzigartiges Traumtagebuch“ gratis holen und so den Einstieg in die Traumarbeit leicht finden.